Anime Review: Kuuchuu Buranko (Spoilerfrei)

image

Nach einer langen Pause musste ich einmal wieder etwas für meinen Blog tun. Deswegen habe ich beschlossen, einen Anime zu reviewen, den ich kürzlich abgeschlossen habe. Ursprünglich wollte ich etwas über Nanatsu No Taizai schreiben, aber da der Anime sowieso schon sehr bekannt ist und meine Meinung darüber negativ ist, habe ich mich doch entschieden, eine Empfehlung über Kuuchuu Buranko zu schreiben.

image

Story:
Doktor Irabu ist ein Psychologe, der mit seinen originellen Methoden verschiedene Patienten, welche unter psychischen Problemen leiden, behandelt. Dabei handelt sich jede Folge um einen anderen Patienten und die Story wird episodisch erzählt.

Zu Beginn musste ich mich zugegeben überwinden, einen 12-teiligen “Patient of the Week”-Anime anzufangen, was sich später jedoch mehr als nur gelohnt hat, denn Kuuchuu Buranko ist vermutlich das Maximum des episodischen Storytellings. Jede Folge hat geniale Foreshadowings und Easter Eggs. So kann es zum Beispiel sein, dass in in den ersten Folgen im Hintergrund ein Charakter ist, der in den späteren Folgen selbst ein Patient ist oder Irabu einen Gegenstand benutzt, der mit einem bereits vorgekommenen/noch vorkommenden Patienten in Verbindung steht.

Außerdem hat der Anime überraschend tiefgründige Seiten. So gibt es zum Beispiel Themen wie Handysucht oder Sehnsüchte nach irgendjemandem/irgendetwas und auf die Ursachen der Probleme wird auch eingegangen. Besonders zwei Geschichten fand ich traurig. Die gute Dramatik wird, ähnlich wie in “Welcome to the NHK”, mit einem originellen Humor gepaart, sodass man in den heiteren Szenen lachen und in den ernsteren Szenen mit den Charakteren mitfühlen kann. Zudem hat der Anime eine tiefere Message, die am Ende erwähnt wird.

Die Story hat aber auch ihre Macken, zum Beispiel hat sie keinen echten roten Faden und ist somit ein vollständig episodischer Anime, der sich auf die Geschichten der Patienten fixiert. Zudem ist Doktor Irabu der “Wunderheiler”, der andere Ärzte wie Anfänger aussehen lässt, was an manchen Stellen konstruiert wirkt.

Eine weitere Schwäche ist das wiederholende Schema, das die Story etwas vorhersehbar macht. So kann man das Gerüst nach wenigen Folgen durchschauen und sich das Ende erraten. Allerdings sorgen Irabus Methoden, der Humor und die Hintergrundgeschichten der Charaktere für Abwechslung, weswegen man die Story nicht als “langweilig” abstempeln kann.

Trotz den Macken bietet Kuuchuu Buranko für einen episodischen Anime eine wahnsinnig gut geschriebene Story mit – trotz dem wiederholenden Schema – viel Abwechslung an, die für enorm viel Unterhaltung sorgt und oft sogar interessant ist. Durch die ganzen Foreshadowings und Verbindungen der Folgen wirkt die Story lebendig. 7/10

image

Charaktere:
Die Charaktere sind eine weitere Stärke des Animes. Jeder einzelne von ihnen hat eine Persönlichkeit, ein nachvollziehbares Development und ist sehr sympathisch. Der Cast ist weder zu groß noch zu klein, sodass man sich an die Charaktere gut angewöhnen kann. Ich unterscheide die Charaktere dieses Animes in zwei Sorten: Erstens, die Patienten, zweitens, Doktor Irabu.

Alle Patienten leiden unter einer psychischen Störung, was ihnen Tiefe verleiht. Im Laufe der Folgen wird auf die Hintergründe ihrer Probleme eingegangen und die Charaktere lernen, mit ihren Problemen umzugehen. Dabei gibt es teilweise enorm geniale Problemlösungen und Charaktere, die mir wegen ihren Ursachen leid tun. Generell gibt es keinen einzigen Patienten in diesem Anime, den ich hasse, aber es gibt selbstverständlich manche Charaktere, die eher weniger tiefgründig sind und manche, die es eher mehr sind.

Die zweite Sorte besteht aus Doktor Irabu und eventuell Mayumi. Ich mochte diese Charaktere wirklich sehr gerne und sie waren selbstverständlich storyrelevant, aber sie hatten leider keine Entwicklungen oder Hintergründe. An dieser Stelle war ich vom Anime etwas enttäuscht, was aber nur ein relativ kleiner Fehler ist. 

Schlechte Charaktere gibt es in Kuuchuu Buranko nicht wirklich. Obwohl ich von Mayumi und Doktor Irabu gerne etwas mehr gesehen hätte, konnten mich alle Charaktere überzeugen. 8/10

image

Musik:
Das Ending hat mich dazu gebracht, den Anime anzuschauen und ist somit eines meiner absoluten Lieblingsendings geworden. Auch das Opening gefiel mir sehr. Beides passte sehr gut zu der Atmosphäre und sagte mir optisch zu. Die Endings hatten sogar Hints auf die darauf folgende Episode, ohne groß zu spoilern.

Auch die OSTs konnten mich überwältigen und passten zur Stimmung der jeweiligen Szenen. Es gab kaum OSTs, die mir nicht extrem gefielen. 9/10

image

Optisches:
Was aus dem Anime sofort heraussticht, ist der Zeichenstil. Dieser ist zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig, da beim Charakterdesign Gesichter von echten Menschen und manchmal Tierköpfe benutzt werden. Allerdings gewöhnt man sich schnell daran und bemerkt, wie originell das Charakterdesign ist.

Zudem befinden sich oft bunte Kreisformen in den Hintergründen, was die Atmosphäre beeindruckend macht.

Die größte optische Schwäche sind vermutlich die Animationen. Diese geraten an manchen Stellen ins Stocken und sind generell eher langsam. 7/10

image

Fazit:
Kuuchuu Buranko ist ein Juwel, das nur darauf wartet, entdeckt zu werden. Was Kreativität betrifft, ist Kuuchuu Buranko vermutlich einer der besten Anime, die ich je gesehen habe. Ich hätte zwar gerne mehr über die Hauptcharaktere erfahren und der nicht vorhandene rote Faden ist zwar eine relativ große Schwäche, aber ansonsten konnte mich der Anime mit seiner einmaligen Art mehr als nur beeindrucken und ich kann ihn jedem empfehlen, der etwas gut Geschriebenes sehen will oder auf Psychological, Comedy oder Kreatives steht. Ich bin mir nicht sicher, ob ich dem Anime eine 7 oder eine 8 geben soll, weswegen meine vorläufige Bewertung bei 7.5/10 liegt und ich den Anime somit fast als “Meisterwerk” bezeichnen würde.

PS: Falls ihr meine Kiseijuu Review gelesen habt und verwirrt seid, wieso ich Kuuchuu Buranko mit einer 8 als “Meisterwerk” bezeichnen würde, Kiseijuu mit einer 8.5 aber nicht:
Ich habe mein Bewertungssystem geändert. Bei meinem neuen System wär Kiseijuu eine 7/10 und ich will die Bewertungen in der Review ändern, muss mir aber noch überlegen, was ich wie runtersetzen soll.

Advertisements