Charlotte Folge 7 -How to not do character development

1Charlotte1

Genau das dachte ich beim Schauen dieser Folge. Einerseits musste ich mich so oft facepalmen, dass mein Gesicht schon rot wurde, andererseits musste ich an manchen Stellen fast schon lachen.

1Charlotte2Gleich zu Beginn der Folge kommt der unerwartete Plot Twist schlechthin: Ayumi, die Schwester des Mains, hat den Sturz in der vorherigen Folge nicht überlebt und ist gestorben, ohne irgendwas getan zu haben. Ich meine, soll ich jetzt jedem random Loli hinterhertrauern? Sie hatte einfach null Persönlichkeit und nur genervt. Ihr einziger Nutzen war der Fanservice, der mir aber nicht zugesagt hat.

1Charlotte3Und an dieser Stelle frage ich mich, ob sich die Serie überhaupt ernst nimmt. Es gab zuvor zwar auch schon viele unpassende Comedy-Einlagen, aber in einer Folge, in der man um einen Hauptcharakter trauern soll, ist sowas einfach nur peinlich.

1Charlotte4Inzwischen hat Yuu mehr Dosenfutter an einem Abend gegessen als ich in einem Monat. Natürlich kommt ein random Mädchen in sein Zimmer (Woher auch immer es den Schlüssel hierfür hat.) und will ihm helfen. Könnte Yuu der Harem Lead aus Charlotte werden? Oder ist er es schon und ich habe es nicht bemerkt? Doch leider ist der arme Yuu momentan nicht in Stimmung, um mit anderen zu kommunizieren und vergrault jeglichen Kontakt.

1Charlotte5Und nachdem er von zwei Typen in Anzügen geflohen ist, versteckt er sich vorrübergehend in einem Hotel und wird videospielsüchtig. Dabei wird er zu einem Psychopathen und fängt an, sich mit Randoms zu prügeln. Auch hier musste ich mich facepalmen: Es fällt ja überhaupt nicht auf, dass ein Random urplötzlich aus dem Nichts erscheint und sich im Alleingang mit ganzen Gangs prügelt. Nein, dahinter könnte gar keine Superkraft stecken, man muss lediglich jeden Tag 100 Sit-Ups, 100 Liegestützen und 100 Kniebeugen machen und ein paar Bananen essen. Wenn man dann die Haare verloren hat, ist man bereit, sich mit Randoms zu p- Upps, falscher Anime.

Auf jedenfall scheinen diese Männer im Anzug doch nicht so gefährlich zu sein wie die Serie tut. Oder haben sie keinen Bock auf die Serie und verstecken sich nur im Hintergrund? Außerdem war die Entwicklung von Yuu sowas von erzwungen. Ich meine, der Kerl wurde in nicht einmal 5 Minuten sofort zum Psychopathen. Er war einfach so eine komplett andere Person, ohne dass man ihm Zeit gelassen hat.

1Charlotte6Aber Ende gut, alles gut: Tomori hat Yuu die ganze Zeit beobachtet und hält ihn auf, bevor er ganz durchdreht (Ein Tritt ins Gesicht tut es!). Sie hätte ihn zwar schon viel früher aufhalten können und ihr Erscheinen war sowas von aus dem Nichts, aber hey, irgendwie muss der Anime ja zeigen, dass der Hauptcharakter unter Depressionen leidet. Auf jedenfall wohnt er jetzt bei ihr und sie gibt ihm Essen. Dann gibt es ein bisschen Shipping und der Hautcharakter wird wieder normal.

Fazit:

In dieser Folge gab es noch mehr unpassende Comedy, eine richtig erzwungene, gerushede Charakterentwicklung und ein bisschen Shipping am Ende, was alles verdammt gescripted gewirkt hat. Das einzige, das ich an dieser Folge gut fand, waren ein paar OSTs und die Tatsache, dass der Anime an dieser Stelle nicht komplett auf Drama gesetzt hat, viel eher gab es um Ayumi’s Tod sogar zu wenig Drama (Und das in einer Serie von Maeda!), da dieser eher wie ein “Ja, sie ist tot. Und jetzt bemitleide Yuu!” (Ach so hieß der Hauptcharakter.) wirkte. 3/10

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s